e-commerce-brand

E-Commerce Brand: So machst du aus deinem Online-Shop eine Marke

Schon oft haben Online-Unternehmer berichtet, wie ihre E-Commerce Shops Umsätze im Millionenbereich generiert haben. Doch dieser Erfolg ist meistens nur kurzfristig. Mit einer richtigen Brand im Vordergrund kann man das Business langfristig auf Erfolgskurs halten. Hier erfährst du wie!

Schon oft haben Online-Unternehmer berichtet, wie ihre E-Commerce Shops Umsätze im Millionenbereich generiert haben. Doch dieser Erfolg ist meistens nur kurzfristig. Mit einer richtigen Brand im Vordergrund kann man das Business langfristig auf Erfolgskurs halten. Hier erfährst du wie!

Warum Branding, mein Marketing funktioniert doch?

Marketing bringt dir Aufmerksamkeit und kurzfristigen Umsatz. Branding bringt dir treue Kunden und langfristigen Umsatz.

Grundsätzlich gibt es 3 Gründe, warum du unbedingt eine Marke aus deinem Onlineshop machen solltest. Mit Marke meine ich nicht dein Logo, sondern das Gefühl, dass deine Kunden bei dir haben.

  1. Branding hilft dir, dich gut zu positionieren und deine Konkurrenz auszustechen. Wenn du genau weißt, an wen deine Werbung geht und du keine Kunden an die Konkurrenz mehr verlierst, wirst du merken, wie effektiv deine Werbung plötzlich ist.
  2. Branding bindet Kunden und macht sie zu Fans. Ein normaler Kunde legt 3 Dinge in den Warenkorb, kauft, und besucht den E-Commerce-Shop nie wieder. Ein Fan postet die Ware auf Instagram, gibt eine positive Bewertung ab und empfiehlt den Shop seinen Freunden. Du merkst, wo ich damit hin will oder?
  3. Branding bringt auch firmenintern Klarheit. Egal ob du mit einem Partner zusammen dein E-Commerce Business betreibst oder du mehrere Mitarbeiter unter dir hast: Branding hilft dir, die Firma und die Philosophie besser zu verstehen. Warum macht ihr es genau so, wie ihr es macht. Dieses Wissen hilft dir sowohl auf dem Stellenmarkt, als auch am Kundenmarkt.

Genug erklärt, lass uns loslegen! So machst du in 5 Schritten aus deinem Online-Shop eine Brand:

1. Positionierung

Definiere deine Marke

Klare Positionierung bedeutet, dass du dich an einer Stelle des Marktes bewegst, wo keine anderen Anbieter sind und du genau weißt, wen du ansprechen sollst.

Deshalb, bevor du irgendwie über ein Logo nachdenkst, beantworte folgende Fragen:

  • Wer?
  • Was?
  • Wie?

Wer bist du, was machst du und wie machst du es? Wenn dir dein Kunde genau diese Fragen beantworten kann, bis du schon mal auf dem richtigen Weg, denn dann versteht deine Zielgruppe, was du wirklich von ihnen willst.

2. Brand Touchpoints

starbucks-logo
Jeder kennts Starbucks.

Wenn du aus deinem E-Commerce Business eine Marke machen willst, brauchst du mehr als nur das Logo und eine Website. Alle Berührpunkte, die der Kunde mit deiner Marke hat, müssen dem Aussehen und dem Gefühl der Brand entsprechen.

Auf gut deutsch bedeutet das:

Nicht nur die Klassiker wie Briefpapier, Visitenkarten und Social Media Kanäle müssen gleich sein, sondern auch wichtige, nicht greifbare Dinge wie der Kundensupport, die Wortwahl auf Social Media und die Abfolge nach dem Kauf sind essenzielle Dinge, die deiner Linie zu 100% entsprechen sollen.

Wenn deine Kunden merken, dass du dein Versprechen an sie auf allen Ebenen einhältst, fangen sie an, dir zu vertrauen. Deine Website kann noch so schön und einfach sein, wenn der Kunde dann über 10 Poststellen verteilt sein Paket suchen muss und er dann erfährt, dass es gar nicht geliefert wurde, bekommst du trotzdem eine schlechte Bewertung.

Also:

Konstanz der Emotionen.

3. Brand Icons

Nein, damit ist nicht das Logo gemeint. Brand Icons sind Dinge, so wie dein Logo, an das man sich erinnert und man mit deiner Marke verbindet. In Branding-Kreisen ist das Erstellen von Brand-Icons die Königsdisziplin.

Hier mal eine Liste der besten Brand-Icons, die wir kennen:

  • Starbucks schreibt deinen Namen falsch auf den Becher. Deswegen kennen wir Starbucks. Nicht weil sie den besten Kaffee haben, sondern weil jeder zweite nach seinem Besuch den Becher mit dem falschen Namen drauf auf Social Media postet.
  • Apples Unboxing-Prozess. Jedes Apple-Produkt wird auf die selbe Weise ausgepackt. Daraus haben sie ein richtiges Erlebnis gemacht. Selbst YouTuber bekommen Millionen Aufrufe auf Videos, in dem sie einfach nur Apple-Produkte auspacken.
  • “Hast du auf Wish bestellt.” Dieses Internet-Meme, welches schlechte Produkte mit dem Titel “Wenn man …. auf Wish bestellt” bezeichnet, ist uns allen bekannt. Deswegen verbinden wir den E-Commerce-Gigant Wish mit billigen China-Artikeln. Und ob du’s glaubst oder nicht, aber das spielt dem Online-Shop voll in die Karten, den sonst wären sie nur ein zweites Amazon, und wer braucht schon 2 Amazon.

Wie du siehst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Brand-Icons zu erschaffen. Im Nachhinein ist eine Brand immer das, was andere darüber sagen, nicht was du darüber sagst. Allerdings kannst du es steuern. Starte damit, dass du festlegst, womit man deine Marke verbindet? Guter Kundenservice? Schnelle Lieferung? Top Produkte? Du entscheidest.

4. Erfinde dich ständig neu

Auch wenn du auf den E-Commerce-Riesen Amazon nicht gut zu sprechen bist, er hat uns gezeigt, was langfristig Erfolg bringt, und das ist Innovation.

Mit Innovation hängst du deine Konkurrenten ab, findest ständig neue Geschäftsfelder und hältst deine Firma am Leben.

Amazon bringt ständig neue Features, die das Erlebnis des Kunden verbessern und das Leben des Kunden einfacher machen sollen. Sei es die Einführung von Amazon Prime, eine neue Suchmechanik oder die Vorstellung von Lieferdrohnen. Amazon gibt alles, um seinen Kunden das Beste bieten zu können.

Das bringt uns direkt zum letzten und wichtigsten Punkt:

5. Be a People’s Brand

Viele E-Commerce Shops reden über B2B oder B2C, doch schon mal über P2P nachgedacht? Eine moderne Brand redet von Person zu Person, nicht von Logo zu Kreditkartennummer.

Warum soll ich mit meinen Kunden reden?

Eine gute Beziehung entsteht, wenn beide Personen zuhören & verstehen. Um deine Kunden langfristig zu binden, musst du genau das machen: Zuhören und verstehen. So schaffst du es auch, innovative Fortschritte zu machen, denn wenn du deinen Kunden zuhörst und verstehst, was sie brauchen, ist die nächste Innovation ein “No-Brainer”.

Baue endlich nachhaltig einen Kundenstamm auf

Willst du noch genauer & detaillierter wissen, wie man eine Marke aufbaut und Kunden nachhaltig bindet? Dann lies dir unser E-Book dazu durch! Es heißt: “So startest du deine eigene Marke” und es ist genau das drin, was drauf steht. Hier kannst du es herunterladen:
https://wearekilian.com/download-ebook-8/

Dein E-Book zum Markenlaunch

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Bring Klarheit in deine Marke.

Kontaktiere uns jetzt. Wir beraten dich kostenlos.